Tautenburger Osterspaziergang

Vor zehn Jahren waren wir zum letzten Mal in Tautenburg. Damals verliefen wir uns im Wald und fanden nicht zur geplanten Runde. Auch diesmal hätten wir uns ohne GPS-Navigation verlaufen. Das Wegenetz im Tautenburger Wald ist viel zu komplex, als dass man an jede Kreuzung einen sinnvollen Wegweiser hinstellen könnte.
Erschwerend sind aktuell auch noch einige „neue Wege“, die sich die Holzerntemaschinen durch den Wald gebahnt haben. Wir fragten uns mehrfach, ist das nun ein richtiger Weg? – zumal auch die „richtig richtigen Wege“ stellenweise arg zerfurcht waren.
Doch mit dem OSM-Handy-GPS blieb alles beherrschbar.

Gleich zu Beginn erklommen wir (zum Warmwerden) diverse Aussichtspunkte um den Ort samt Burgruine. Die gerade noch blattlose Jahreszeit gewährte viele schöne Sichten, die man im Sommer dann wohl nicht mehr hat.

Zuerst eine lokale Runde.

Danach ging es ans Strecke-Machen. Entlang des „TPP“, des Tautenburger Planetenpfades, liefen wir zur Thüringer Landessternwarte und weiter in Richtung Sophien-Terrasse. Die Aussicht auf die Dornburger Schlösser wollten wir auf jeden Fall noch haben. Wer weiß, wann wir wieder hier her kommen …

Der Rückweg verlief wie geplant mit der Ankunft bei der Kirche in Tautenburg. Schön, dass diese offen war, und somit dieser Ostersonntag stilecht seinen Abschluss bekam.

Am Ende sind es etwas mehr als 16 km geworden.