Die Vorrichtungsbau-Lampe

Es war einmal in einem Land, da nannten sich die meisten Betriebe „volkseigen“. Und in diesen Betrieben wurde produziert, was die Partei- und Staatsführung für richtig hielt. So kam es, dass man in einem Maschinenbaubetrieb, wo mit der Genauigkeit eines Hundertstel Millimeters Teile hergestellt werden konnten, gleichzeitig sogenannte Konsumgüter zusammengebaut wurden, bei denen grobe Toleranzen genügten.
Der Betrieb, von dem ich hier rede, ist (war) der VEB Vorrichtungsbau Weißenfels – das Konsumgut eine Außenwandleuchte.

Meinen ersten Kontakt zu dem Blechding hatte ich als Schüler im UTP. UTP – das war der „Unterrichtstag in der (sozialistischen) Produktion“. Und jeder Wessi, der davon hörte, sagte dazu: Kinderarbeit.
Ich empfand es nicht als schlimm. Wir bekamen als Schüler damals Inhalte, Fähigkeiten und Erfahrungen vermittelt, die wahrscheinlich heute in der Schule völlig fehlen.
Freilich ist heutzutage das alles überhaupt nicht vorstellbar. Der Aufwand wäre immens! Wer sollte das organisieren und bezahlen?

Auf jeden Fall kann ich von mir sagen, ein paar Teile für die Außenwandleuchten zugeschnitten, verdrillt, verbogen, gestanzt und verschweißt zu haben – unfallfrei 😉 ! Und später begann ich dann eine Lehre in diesem Betrieb. Nicht bei den Lampenmachern im Werk II, sondern bei den Maschinenbauern. Warum denn auch nicht?

Mit der Wende kam das sehr schnelle Ende der Außenwandleuchten-Produktion. Der Betrieb schickte verzweifelt Mitarbeiter auf Lampen-Verkaufstour in den Westen – ohne jeglichen Erfolg. Unsere Blechlampe hatte einfach keine Chance gegen die chicken Alu-Druckguss-Dinger von Quelle & Co.

Nach nun 30 Jahren sollte man meinen, dass die ollen Vorrichtungsbau-Lampen alle ersetzt oder weggerostet sind. Pustekuchen! Immer wieder bekam ich diese Überlebensküstler des DDR-Designs zu Gesicht und irgendwann kam ich auf die Idee, dies fotografisch zu dokumentieren. Und so stellt dieser Beitrag ein Novum bei SCHAUFOTO.de dar: Hier wird es immer mal wieder neue Bilder von der Lampenjagd geben 😉